Ausgeraubt im Urlaub – was tun?

Dichtes Gedränge auf einem Wochenmarkt im sonnigen Süden, ein kleiner Rempler – und schon ist die Handtasche samt Urlaubskasse, Scheckkarte und Reisepass verschwunden. Wie kommt man jetzt schnell an Bargeld? Und wo erhält man einen Ersatz-Reisepass? Der traumhafte Sommerurlaub kann in dieser Situation zum Behördenmarathon werden, der durch Sprachprobleme und ungewohnte Arbeitsweisen der Behörden noch erschwert wird.

Glück im Unglück haben Sie in diesem Fall, wenn Sie eine Reise-Notruf-Versicherung abgeschlossen haben. Dann können Sie nämlich nicht nur in medizinischen Notfällen, sondern auch bei solchen urlaubstypischen Problemen auf die Hilfe einer Assistance-Notruf-Zentrale zurückgreifen. Ein kurzes Telefonat mit dem Notruf-team und schon kümmert man sich von dort aus um den Kontakt mit Ihrer Hausbank und hilft bei der Übermittlung eines von ihr zur Verfügung gestellten Betrages. Kann der Kontakt nicht innerhalb eines Tages hergestellt werden, so dass Sie über Ihre Hausbank kurzfristig nicht an Geld kommen können, wird Ihnen über die Assistance ein zinsloses Darlehen in Höhe von 1.500 Euro gestellt.

Gleichzeitig unterstützt sie die Notrufzentrale bei der Sperrung Ihrer Kredit- und Euroscheck-Karten. Und mit dem Problem des abhanden gekommenen Reisepasses stehen Sie ebenfalls nicht alleine da – auch bei der Beschaffung von Ersatzdokumenten ist Ihnen die Notrufzentrale behilflich. Sie weiß, an wen man sich dazu wenden muss und kümmert sich um die Kontaktherstellung zur Botschaft. Damit die Abwicklung noch reibungsloser funktioniert, ist es übrigens hilfreich, wenn Sie Kopien Ihrer Reisedokumente – möglichst separat verwahrt – mit sich führen.

Handelt es sich bei Ihrem Notfall im Urlaub nicht “nur” um eine gestohlene Handtasche, sondern um juristische Schwierigkeiten vor Ort, hilft Ihnen die Notrufzentrale wenn Haft droht. Dies ist in einigen Urlaubsländern bereits bei einem Unfall mit Personenschaden der Fall. Die Notrufzentrale sucht für Sie dann einen eventuell notwendigen Anwalt oder Dolmetscher und streckt Ihnen die Kosten für deren Dienstleistungen vor. Außerdem stellt sie im Notfall eine zinslose Kaution bis zu 13.000 Euro zur Verfügung.

Ob Verlust der Reisekasse oder eine andere Notsituation – schnelle und unkomplizierte Hilfe ist in jedem Fall vonnöten. Deshalb können Sie die Notruf-Zentrale zu jeder Tageszeit an 365 Tagen im Jahr erreichen – und zwar aus jedem Winkel der Erde. Haben Sie zum Beispiel bei den Elvia Reiseversicherungen eine Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen, ist Ihnen dieser wichtige Notruf-Service in jedem Fall sicher. Denn bei dem Reiseversicherungsspezialisten gehört die Reise-Notruf-Versicherung immer zum Auslandsreise-Krankenschutz dazu.